Einsätze

Eine Alarmierung aus dem Jahr 2020

#20-051

03. Aug. 2020

Gebäudebrand Gut Schierke


472D8927-218B-4225-9CED-C4242E28026F.jpeg

In der Nacht zu Montag wurde bei einem Großbrand auf dem Gutshof Schierke ein ehemaliger Kuhstall durch ein Feuer komplett zerstört. Nähere Informationen zur Brandursache sind derzeit noch nicht bekannt.

Anwohner des Gutshofes bemerkten in der Nacht laute Knallgeräusche, woraufhin sie den Notruf wählten. Um 03:20 Uhr wurden wir daraufhin mit dem Meldebild "b1 - Gebäudebrand, Treckerschuppen" alarmiert.

Noch vor Abrücken des ersten Fahrzeuges war klar, dass es sich hierbei nicht um einen Kleinbrand handelt. Wenige Minuten später wurde somit erst eine Stichworterhöhung auf "b2" ausgelöst, der dann aber nach unserer Ankunft an der Einsatzstelle eine weitere Erhöhung auf "b3 - Großbrand" mit diversen Nachalarmierungen folgte.

Vor Ort wurde schnell offensichtlich das hier mehr Personal benötigt wird. Das Gebäude stand fast im Vollbrand und das Feuer drohte auf angrenzende Gebäude und Bereiche überzugreifen. In dem Zuge wurde Lehrte für eine zweite Drehleiter sowie weitere Feuerwehren für Personal und Material angefordert.

Das etwa 15x50 Meter große Fachwerk-Gebäude war kaum zu halten. Wir konzentrierten uns darauf den Schaden so gering wie möglich zu halten und das Übergreifen des Feuers auf die umliegenden Gebäude zu verhindern. Durch den massiven Funkenflug wurde diese Aufgabe zusätzlich erschwert.

In drei gebildeten Einsatzabschnitten bekämpften wir zusammen mit fast 120 Einsatzkräften, rund 10 C-Rohren und zwei Drehleitern das Feuer. Das hierbei benötigte Wasser wurde zum Teil von der L413 über eine 600m lange Wegstrecke zur Einsatzstelle befördert. Währenddessen war die Landstraße zwischen Hämelerwald und Mehrum kurzzeitig gesperrt.

Zum späten Vormittag ist es und gelungen den Brand zu löschen. Im Anschluss wurde durch ein Abrissunternehmen der Giebel abgerissen und das Dach teilweise entfernt. Letztendlich bedeckten wir den Innenraum der Scheune über die Drehleiter mit Schaum um ein wiederaufflammen des Feuers zu verhindern.

Durch die starke Kontamination mit Asbest durch das zerstörte Dach aus Eternitplatten müssen alle eingesetzten Fahrzeuge, Gerätschaften und Einsatzbekleidungen aufwendig dekontaminiert und gereinigt werden. Um den Brandschutz weiterhin gewährleisten zu können, steht uns in der Zwischenzeit ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Ahlten zur Verfügung.

Zum Abend mussten wir aufgrund von Nachlöscharbeiten für weitere zwei Stunden zum Gutshof.

Alarmierte Einheiten:
- Feuerwehr Arpke
- Feuerwehr Sievershausen
- Feuerwehr Immensen
- Feuerwehr Lehrte
- Feuerwehr Kolshorn
- Feuerwehr Röddensen
- Feuerwehr Mehrum
- Rettungsdienst Lehrte
- Rettungsdienst Burgdorf
- Polizei

Einsatzdetails


03. August 2020, 03:20 Uhr
Gut Schierke
Vollalarm
Feuer

Eingesetzte Fahrzeuge

Name Funkrufname Stärke
HLF 20/20 26-48-50 1 / 7
MTW 26-19-50 1 / 3
TLF 16/25 26-24-50 1 / 7
DLK 23/12 26-30-50 1 / 2

472D8927-218B-4225-9CED-C4242E28026F.jpeg
355E5344-771D-4D5F-8A3D-E2F964CC2909.jpeg
09C43597-923B-4C2A-9344-32CA97C8FDF8.jpeg
C440AA7F-2435-4CE2-8B82-53EBF8876B0F.jpeg
629B16B3-8ED2-426D-8916-ED8C27E7EC1C.jpeg
5CE38FCE-EEB4-4A1B-85B4-7729676683EA.jpeg
B76A712B-EADC-4FE3-BAED-23E9703C8D1A.jpeg
0B07DDBF-6C61-4354-A4A7-9B291BB39B2D.jpeg
A4BF03A4-4ECE-4BB8-AA47-CC4FC454CCA8.jpeg
A163E38C-7969-4D64-9F8B-1FBF5AC86018.jpeg
B436F91F-ABF4-41CA-8446-85F06840195B.jpeg